Aktueller Sachstand des Breitbandausbaus im Landkreis Helmstedt im Juli 2021

Juli und August sind in Deutschland die Monate, in denen sich die meisten Menschen in den Sommerferien befinden. Unabhängig davon sind die Arbeiten zur Komplettierung des Breitbandnetzes des Landkreises Helmstedt weiter voran geschritten. Teilweise nur mit kleinen Schritten, da weiterhin die Aufarbeitung der verschiedensten Mängel der vorangegangenen Tiefbauarbeiten einen erheblichen Zeitaufwand im Nachhinein erfordert aber teilweise auch mit wirklich großen Schritten, insbesondere bei der Installation der Innenhausverkabelung und Anschaltung durch das von der Vodafone im Juni neu beauftragte Unternehmen, welches 360 weitere Kunden im Juli angeschaltet hat. Damit können bereits über 1.250 Haushalte vom geförderten Breitbandausbau profitieren.

Den Anschaltprozess will Vodafone weiter forcieren um hier in den nächsten Monaten möglichst alle bereits fertigstellten und übergebenen KVZ-Bereiche ans Netz bringen zu können.

Auch wenn das Hauptaugenmerk in Bezug auf das Einblasen der Glasfaserkabel derzeit auf den Schulen liegt, damit im September dort die Grundlagen für das digitale Lernen gegeben sind, sind parallel dazu zwischenzeitlich Meinkot, Scheppau, Esbeck und Frellstedt, sowie die restlichen KVZ Bereiche von Rotenkamp, Rottorf und Warberg komplett fertiggestellt worden. Nach Fertigstellung der Dokumentation und Übergabe an Vodafone, was in der Regel 2 Wochen dauert, sollten auch hier die Kunden im Weiteren von Vodafone kontaktiert werden und Installations- und Anschalttermine vereinbart werden.

Damit sind über 3.000 Hausanschlüsse in ca. 70 kompletten KVZ Bereichen fertiggestellt und übergeben worden. Tatsächlich Eingeblasen sind allerdings schon über 4.400 Hausanschlüsse, jedoch konnten diese bisher noch nicht übergeben werden, da die jeweiligen KVZ-Bereiche noch nicht komplettiert sind oder die erforderlichen Messungen und Dokumentationen noch nicht erfolgt sind. Nach derzeitigem Stand sollten die noch offenen ca. 400 Anschlüsse aber bis Ende September hergestellt sein. Auch wenn das Förderprojekt damit bautechnisch sein Ziel erreicht, steht verwaltungstechnisch noch ein erhebliches Arbeitspaket an, um alle erforderlichen Auflagen aus hunderten von Genehmigungen, Gestattungen und Vereinbarungen, welche zur Durchführung eines derartigen Projektes erforderlich sind, zu erfüllen. Parallel dazu wird der Endabrechnungsprozess mit allen am Bau Beteiligten und dem Fördermittelgeber erfolgen.

Trotzdem blicken wir weiter nach vorn, denn als nächstes steht dann der Anschluss von einzelnen Neukunden, sowie der Anschluss von Neubaugebieten, an. Hier sind die Planungen insbesondere im Neubaugebiet von Süpplingenburg bereits sehr weit voran geschritten, so dass hier voraussichtlich, die erste Netzerweiterung des Breitbandnetzes des Landkreises Helmstedt erfolgen wird.

Helmstedt im Juli 2021

Vorheriger Beitrag
Aktueller Sachstand des Breitbandausbaus im Landkreis Helmstedt im Juni 2021
Menü