Aktueller Sachstand des Breitbandausbaus im Landkreis Helmstedt im November 2023

Während der Naturhaushalt sich über die häufigen Regenereignisse freut, sind die für uns tätigen Baukolonnen vor Ort über derartiges Wetter nicht immer erfreut. Insoweit geht es zwar voran, aber leider insgesamt nun doch nicht so schnell wie ursprünglich beabsichtigt und natürlich liegt es nicht allein am durchwachsenen Wetter. Zum einen wird es auch im Untergrund unserer Straßen und Gehwege durch die diversen Leitungsbauvorhaben immer voller, was die Arbeit vor Ort immer herausfordernder macht, zum anderen ist die Materialverfügbarkeit auch nicht immer für alles zu jeder Zeit gegeben.

Insofern sind nun nach Abschluss der Tiefbauarbeiten in Frellstedt zunächst Räbke und Watenstedt, Schöningen und Königslutter in Angriff genommen worden. Dies vor dem Hintergrund, diese Anschlüsse noch vor der Weihnachtspause herzustellen zu wollen, da Grasleben aufgrund des größten Umfanges an Hausanschlüssen vor Weihnachten nicht noch hätte fertiggestellt werden können. Aufgrund der aktuellen Wetterlage, die ja nach derzeitiger Prognose noch länger so anhalten soll, erscheint aber auch dies äußerst fraglich. Selbst die Einblasarbeiten auf der Strecke von Helmstedt zum Brunnental gestalten sich aufgrund der Wetterlage als sehr schwierig.

Damit verzögert sich auch der Übergabeprozess der fertiggestellten Abschnitte, beginnend mit Bad Helmstedt, gefolgt von Frellstedt an Vodafone. Nach Fertigstellung und Prüfung durch Vodafone, welche in der Regel ca. 6 Wochen in Anspruch nimmt, können dann für die Kunden, die einen Telekommunikationsdienstleistungsvertrag mit Vodafone abgeschlossen haben, die Installationsarbeiten der Netzebene IV zum Anschluss des Routers erfolgen, was nach derzeitigem Stand nicht vor März nächsten Jahres erfolgen wird

Von den insgesamt ca. 630 möglichen Hausanschlüssen aus dem bereits 2019 bewilligten Förderprojekt, haben sich nach derzeitigem Stand fast 540 Grundstückseigentümer für einen Anschluss an das Erweiterungsnetz entschieden und mit dem Landkreis einen entsprechenden Glasfaserhausanschlussvertrag abgeschlossen.

Einen Telekommunikationsdienstleistungsvertrag mit der Vodafone haben bisher über 150. Kunden abgeschlossen. Dies ist bis zum Jahresende auch noch bei dem freien Mitarbeiter der Vodafone, Herr Jens Damerau – j.damerau@vertriebspartner-vfkd.de – 01607535497, möglich.  Unabhängig davon besteht natürlich die Möglichkeit im Vodafone Shop in Helmstedt sich über die Angebote zu informieren und wenn gewünscht entsprechende Dienstleistungen zu beauftragen.

Weiterhin erfolgt die Anbindung von Neubaugebieten an das Landkreisnetz, soweit diese nicht eigenwirtschaftlich durch private Anbieter an deren Netze vorgenommen wird und die Vodafone der Erweiterung zustimmt. Dabei hat der Erschließungsträger die Kosten für die Erstellung der passiven Breitbandinfrastruktur im Neubaugebiet zu übernehmen, der Landkreis die Kosten für die eventuelle Heranführung des Landkreisnetzes an das Neubaugebiet und die Grundstückseigentümer die Kosten für die herzustellenden Hausanschlüsse. Dazu ist es erforderlich, dass die Kunden mit dem Landkreis einen Glasfaserhausanschlussvertrag abschließen, da die Anschlüsse selbst, wie das gesamte sonstige Breitbandnetz sich im Eigentum des Landkreises befinden.

Die Herstellung der Hausanschlüsse erfolgt im Gegensatz zum Erweiterungsprojekt komplett durch die Vodafone, ist kostenpflichtig und beträgt im Regelfall derzeit noch 2.460,- EURO zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Die Abrechnung gegenüber dem Kunden erfolgt allerdings auf der Grundlage des zu schließenden Glasfaserhausanschlussvertrages durch den Landkreis. Bei Interesse an einem entsprechenden Anschluss können Sie sich an unser Breitbandteam vom Landkreis unter breitband@landkreis-helmstedt.de wenden. Von dort erhalten Sie die erforderlichen Vertragsunterlagen.

Die gleiche Möglichkeit besteht weiterhin für Kunden im Rahmen der Nachverdichtung des bestehenden Netzes. Soweit noch vorhandene Leerohrkapazitäten vorhanden sind und die technische Möglichkeit des Anschlusses gegeben ist, kann auch hier ein nachträglicher kostenpflichtiger Anschluss zu den o.a. Konditionen erfolgen. Diese Möglichkeit ist insofern nur sehr eingeschränkt im direkten Erschließungsbereich des vorhandenen Netzes gegeben. Auch in diesem Fall können Sie das Breitbandteam des Landkreises kontaktieren.

Fragen zur terminlichen Abwicklung und Durchführung der Bauarbeiten dieser Anschlüsse in Neubaugebieten und im Rahmen der Nachverdichtung richten Sie bitte ausschließlich an die Vodafone oder die von Vodafone mit der Durchführung beauftragten Firmen. Leider ist es in der Vergangenheit hier zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen bei der Realisierung dieser Anschlüsse durch die von Vodafone beauftragten Unternehmen gekommen. Hier soll aber durch eine Umstrukturierung bei Vodafone künftig ein besserer Ablauf gewährleistet werden.

Die Unterhaltung und Instandhaltung des gesamten Netzes ist Aufgabe der Vodafone. Soweit ist diese auch Ansprechpartner für die Annahme von Störungsmeldungen. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 08001721212 an die Vodafone, die sich dann um alles Weitere kümmern wird. Helmstedt im November 2023

Vorheriger Beitrag
Aktueller Sachstand des Breitbandausbaus im Landkreis Helmstedt im September 2023
Menü